Wie beantrage ich einen Kredit ohne Schufa?

Bis zum Kredit ohne Schufa sind nur es wenige Schritte. Damit von Anfang an alles „rund“ läuft, sollte man sich allerdings ausreichend Zeit nehmen, um einerseits Fehler zu vermeiden und andererseits die Angebote in Ruhe studieren zu können.

Kreditanfrage

Schritt Nummer eins ist die Kreditanfrage. Sie erfolgt inzwischen bei fast allen Unternehmen online – das ist einfacher und darüber hinaus auch kostengünstiger, als die Papiere zu verschicken. Wie die einzelnen Formulare gestaltet sind und in welcher Reihenfolge die für die Angebotserstellung benötigen Daten eingegeben werden müssen, ist von Vermittler zu Vermittler unterschiedlich.

Der Fokus liegt bei allen Unternehmen auf den persönlichen Daten inklusive Familienstand und Beruf, den Kontaktdaten und der Auskunft zu den Finanzen. Gerade bei den Fragen, die das Einkommen und die finanziellen Verpflichtungen wie die Miete und bereits laufende Kreditverträge betreffen, ist es ratsam, die Lohnnachweise und Kontoauszüge zur Hand zu haben. Denn bei Krediten ohne Schufa entscheidet ausschließlich die finanzielle Bonität, ob der Wunschbetrag ausgezahlt wird oder nicht. Flunkern bringt dabei gar nichts. Denn spätestens, wenn man das Angebot annimmt, müssen die Karten offengelegt und Einkommensnachweise und teils auch die Kontoauszüge zum Abgleich eingereicht werden.

Kreditanfrage absenden

Wir empfehlen, die Daten in den Formularen noch einmal zu kontrollieren. Dazu fassen die meisten Kreditvermittler, die Informationen abschließend zusammen. Sollten Fehler wie Zahlendreher bemerkt werden, können sie dann problemlos korrigiert werden. Erst danach sollten die Daten per Mausklick an den Vermittler geschickt werden.

Das Kreditangebot

Liegt die Anfrage vor, wird sie eingehend geprüft und geklärt, ob der Kredit ohne Schufa gewährt werden kann. Dieser Vorgang kann mehrere Tage in Anspruch nehmen, wird in der Regel aber recht zügig abgewickelt. Eine unverbindliche Vorabzusage, wie sei bei anderen Onlinekrediten durchaus üblich ist, bildet bei Krediten ohne Schufa eher die Ausnahme.

Gibt der Kreditvermittler grünes Licht, verschickt er das unverbindliche und kostenlose Angebot der Partnerbank per Post und/oder E-Mail an den Antragsteller. Die Unterlagen sollten dann genau gelesen werden, um sich ein Bild von den Konditionen und Kosten machen zu können. Bis zu diesem Zeitpunkt fallen noch keine Gebühren an.

Den Kredit ohne Schufa beantragen

Entscheidet man sich für das Angebot, reicht es, die Papiere zu unterschreiben und sie zurück an den Kreditvermittler zu schicken. Welche weiteren Unterlagen benötigt werden – zum Beispiel der Lohnnachweis, eine beidseitige Kopie des Personalausweises und die Kontoauszüge – teilen die Unternehmen mit.

Um sicherzustellen, dass kein Dritter den Antrag ausgefüllt hat, ist das Postident-Verfahren bei Krediten, die online beantragt werden, Standard. Dabei werden von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Post die Ausweisedaten aufgenommen und müssen vom Antragsteller per Unterschrift bestätigt werden. Anschließend werden die Papiere an den Kreditvermittler geschickt. Sie werden nochmals mit den Antragsdaten abgeglichen, ehe der Betrag angewiesen oder auf dem Postweg ausgezahlt wird.