Welche Unterlagen werden für einen Kredit ohne Schufa benötigt?

Unterlagen mit StiftFür einen Kredit ohne Schufa müssen zusammen mit dem eigentlichen Antrag oder der Anfrage mehrere Belege eingereicht werden. Sie dienen ausschließlich dazu, die Identität und die Bonität des Interessenten zu überprüfen. Welche Unterlagen für die Kreditentscheidung oder für ein verbindliches Angebot benötigt werden, variiert von Bank zu Bank und von Vermittler zu Vermittler ein wenig. Exakte Informationen dazu geben die Anbieter, nachdem die Antragsformulare online ausgefüllt wurden. Hier gilt es, sich genau an die Vorgaben zu halten, um Nachfragen und damit auch Verzögerungen zu vermeiden. Hier ein kurzer Überblick, welche Unterlagen in der Regel angefordert werden und parat liegen sollten.

Lohnnachweis

Zu den wichtigsten Unterlagen, die eingeschickt werden müssen, gehört der Lohnnachweis. Schließlich werden auch Kredite ohne Schufa nur bewilligt, wenn die finanzielle Bonität stimmt. Sie lässt sich am ehesten am Einkommensnachweis in Kombination mit den Kontoauszügen ablesen. Bisweilen verlangen die Kreditgeber auch ein Mindesteinkommen, damit sie dem Antrag zustimmen. Daher müssen die letzten zwei, teils auch drei Lohnnachweise vorgelegt werden. Bei Selbstständigen und Freiberuflern sind es sogar die Belege aus zwei oder drei Jahren. Wer weitere Einkünfte – zum Beispiel Mieteinnahmen – erzielt, muss auch darüber Auskunft geben und Nachweise beifügen.

Kontoauszüge

Um sich ein genaueres Bild von den Finanzen machen zu können, verlangen Vermittler und Banken darüber hinaus die aktuellen Kontoauszüge von zwei oder drei Monaten. Die Belege dürfen weder geschwärzt noch anderweite verändert werden. Sie geben Aufschluss über die laufenden Ausgaben und bestätigen den Gehaltseingang. Auf diese Weise kann relativ zügig berechnet werden, ob der Kunde die Kreditraten aufbringen kann oder ob der gewünschte Kredit ohne Schufa das Budget übersteigt.

Kreditverträge

Sollte bereits ein Kredit bedient werden, kann es durchaus sein, dass der Antragsteller eine Kopie des Vertrages beilegen muss. Auch hier geht es schlichtweg darum, die Finanzen zu prüfen, zumal ein Kreditvertrag immer eine finanzielle Belastung darstellt, die sich unter Umständen negativ auf den Kreditentscheid auswirkt. Teilweise werden Kredite ohne Schufa auch gar nicht bewilligt, wenn schon ein Darlehen aufgenommen wurde. Hier kommt es einzig und allein auf die Vergabekriterien an.

Personalausweis

Die meisten Kreditvermittler und Direktbanken fragen außerdem nach einer beidseitigen Kopie des Personalausweises – auch dann, wenn vorher das Postident-Verfahren durchlaufen wurde. Anhand der Kopie werden später die Personen- und Adressdaten abgeglichen. Zudem wird kontrolliert, ob der Kunde tatsächlich volljährig und damit voll geschäftsfähig ist.