B E M N O P R S

Haushaltspauschale

Ein Doppelpack Duschgel, eine Tube Zahnpasta, Socken für den Sohnemann und zwei Schulhefte für die Tochter: Die Ausgaben für den täglichen Bedarf läppern sich. Und wer nicht gerade ein Haushaltsbuch führt – und das so penibel wie eben möglich – hat in der Regel nur einen sehr groben Überblick, wie viel Geld für die Lebenshaltung ausgegeben wird. Banken arbeiten daher mit einer sogenannten Haushaltspauschale, um diesen Posten bei der Einnahmen-Ausgaben-Rechnung einigermaßen realitätsnah berücksichtigen zu können.

650 bis 750 Euro für die erste Person

Wie hoch diese Pauschale angesetzt wird und welche Ausgaben darin enthalten sind, variiert von Bank zu Bank. Im Mittel kann von etwa 650 bis 750 Euro ausgehen. Jede weitere Person im Haushalt, unabhängig davon, ob es sich um einen Säugling, einen Schüler oder den Großvater handelt, schlägt mit rund 200 Euro zu Buche. Bei einer Familie mit zwei Kindern gehen Banken also von ungefähr 700 plus drei mal 200 Euro aus. Unter dem Strich steht dann eine Haushaltspauschale von 1.300 Euro, die genau wie die Miete und die Nebenkosten vom laufenden Einkommen und den übrigen Bezügen wie Kindergeld oder Renten abgezogen werden. Nur wenn ein Überschuss bleibt, mit dem die Kreditrate gestemmt werden kann, gibt die Bank grünes Licht für den Wunschkredit.

Berücksichtigt werden unter anderem Lebensmittel, Kfz und Körperpflege

Die Haushaltspauschale ist für Bankkunden ein wichtiger Anhaltspunkt, wenn sie einen Kredit planen und eine eigene Rechnung aufstellen wollen. Wer ein Haushaltsbuch führt und mit exakten Zahlen aufwarten kann, die gegebenenfalls unter dem Wert der Pauschale liegen, sollte sich jedoch keine allzu großen Hoffnungen machen. Die Systeme der Banken arbeiten in der Regel ausschließlich mit dem Fixbetrag, der sich aus statistischen Daten ergibt und regelmäßig angepasst wird. Lediglich wenn die Ausgaben deutlich höher ausfallen sollten, wird nachgebessert, um ein eindeutiges Ergebnis zu erhalten. Berücksichtigt werden in der Haushaltspauschale üblicherweise die Ausgaben für Lebensmittel, Körperpflege, Kleidung, den Energiebedarf, das Auto und einige Versicherungen wie die Hausrat- und die private Haftpflichtversicherung.