B E H M N P R S

Obliegenheiten

Als Obliegenheiten werden die Pflichten von Kreditnehmer und Kreditgeber bezeichnet. Aufseiten des Kunden erstrecken sich diese Obliegenheiten nicht nur auf die ordnungsgemäße und termingerechte Rückzahlung, sondern setzen schon deutlich eher beim Antrag an.

Wahrheitsgemäße Angaben

Kreditinteressenten sind dazu verpflichtet, wahrheitsgemäße Angaben zu machen. Wer flunkert und ganz bewusst fehlerhafte oder vielmehr „geschönte“ Daten in die Formulare einträgt, läuft Gefahr, eine Absage zu erhalten. Bringen würde es ohnehin nichts, das Einkommen höher anzusetzen, als es tatsächlich ist, oder die Ausgaben niedriger zu beziffern. Spätestens, wenn die Informationen aus dem Antrag mit den Papieren, also den Kontoauszügen und den Lohnnachweisen, abgeglichen werden, würden diese Fehler auffallen. Im günstigsten Fall gäbe es Nachfragen und müssten die Papiere erneut ausgefüllt werden. In der Regel sollte man aber davon ausgehen, dass die Bank oder der Kreditvermittler den Braten riecht und die Schotten dichtmacht.

Vertragsgemäße Rückzahlung

Die wichtigste Obliegenheit ist und bleibt aber nach wie vor die Zahlung der Kreditraten. Wer hier ins Stocken gerät oder schludert, dem droht mehr als ein Anruf der Bank. Bei einem regulären Ratenkredit würde das Kreditinstitut den Zahlungsverzug an die Schufa melden. Darauf resultiert dann ein negativer Schufa-Eintrag, der weitreichende Konsequenzen hat – und zwar über Jahre hinweg. Dieser Schritt ist bei einem Kredit ohne Schufa zwar nicht zu befürchten. Dafür wird ohne Umschweife das Gehalt gepfändet, was sich unter Umständen negativ auf das Verhältnis zum Arbeitgeber auswirken kann. Deshalb ist es ratsam, seinen vertraglichen Obliegenheiten nachzukommen und pünktlich zu zahlen.

Offen über Probleme reden

Sollte sich abzeichnen, dass die Kreditrate nicht gezahlt werden kann, gilt es, offen darüber zu sprechen. Statt sich zurückzuziehen und abzuwarten, was passiert, sollte die Bank oder der Kreditvermittler informiert werden. Dieser Punkt steht zwar nicht auf der Liste der Pflichten, hat sich in der Vergangenheit aber durchaus bewährt. Nur wenn man bereit ist, sich den Problemen zu stellen, kann gemeinsam eine Lösung erarbeitet werden – zum Beispiel eine Ratenaussetzung oder niedrigere Kreditraten.