Welche Rolle spielt der Score bei Krediten?

Um zu prüfen, ob ein Kunde bzw. Antragsteller zuverlässig ist und die Kreditverpflichtungen aller Wahrscheinlichkeit nach erfüllt (Bonitätsprüfung), nutzen Banken und Vermittler den Datenbestand der Schufa. Der erste Blick gilt dabei dem Score. Da es sich nur um einen einzelnen Wert handelt, kann relativ schnell entschieden werden, ob ein Kredit grundsätzlich infrage kommt oder nicht. Diesen Umstand machen sich vor allem Banken zunutze, die ihre Kredite online anbieten. Die vorläufige Zusage, für die bisweilen nur wenige Sekunden benötigt werden, basiert dann größtenteils auf dem Score. Er ist damit einer der wichtigsten Aspekte.

Der Score beziffert die Ausfallwahrscheinlichkeit

Der Grund liegt auf der Hand: Mit dem Scoring-Verfahren werden anhand der Erfahrungen aus der Vergangenheit Prognosen für die Zukunft erstellt und Wahrscheinlichkeitswerte berechnet. Beim Score, der im Zusammenhang mit Kreditgeschäften ermittelt wird, geht es also darum, wie wahrscheinlich es ist, dass eine Person das Darlehen ordnungs- und vertragsgemäß zurückzahlt. Zeigt der Score nun einen Wert, bei dem ein Kreditausfall oder zumindest Probleme befürchtet werden müssen, werden Banken hellhörig und schauen lieber etwas genauer hin – oder sie lehnen den Antrag von vornherein ab. Das richtet sich einzig und allein nach den Vergabekriterien, die in den vergangenen Jahren immer strenger geworden sind.

Die Risikokategorien

Um den Scorewert und seine Bedeutung einfacher zuordnen zu können, hat die Schufa Risikokategorien definiert. Hier die Übersicht:

  • 97,5 bis 100,0 Prozent: sehr geringes Risiko
  • 95,0 bis 97,5 Prozent: geringes bis überschaubares Risiko
  • 90,0 bis 95,0 Prozent: zufriedenstellendes bis erhöhtes Risiko
  • 80,0 bis 90,0 Prozent: deutlich erhöhtes bis hohes Risiko
  • 50,0 bis 80,0 Prozent: sehr hohes Risiko
  • unter 50 Prozent: sehr kritisches Risiko

Wie Banken den Score deuten, lässt sich nicht pauschal beantworten. Denn in die Kreditentscheidung fließen üblicherweise noch andere Informationen ein – zum Beispiel das Gehalt und die laufenden Kosten. Von daher sind die Einschätzungen der Schufa nicht mit der Wertung gleichzusetzen, die von einer Bank oder einem Kreditvermittler getroffen wird.

Schnelle Entscheidung und klare Standortbestimmung

Der Vorteil des Scores, auch für Verbraucher, die eine kostenlose Selbstauskunft anfordern: Er macht sofort deutlich, wo man steht und ob gegebenenfalls gegengesteuert werden muss, um die eigenen Bonität zu verbessern. Für diejenigen, die später über einen Kreditantrag befinden müssen, liefert das Scoring-Verfahren eine schnelle Entscheidungshilfe und erlaubt eine zügige Abwicklung.