Können auch Arbeitslose einen Kredit ohne Schufa beantragen?

Glaubt man den vielen Kleinanzeigen und Online-Offerten, dürfte es für Arbeitslose kein Problem sein, einen Kredit zu erhalten – trotz negativer Schufa-Auskunft. Die Realität sieht allerdings völlig anders aus. Wenn Arbeitslosen ein Kredit ohne Wenn und Aber angeboten wird, dann in der Regel nicht, um ihnen etwas Gutes zu tun, sondern mit betrügerischen Absichten.

Denn ob Kleinkredit oder Kredit ohne Schufa: Ohne Sicherheiten, vor allem in Form eines regelmäßigen Einkommens, verleihen selbst die kulantesten Banken nicht einen Cent. Besteht auch nur der Hauch eines Zweifels, dass der Kunde die Raten nicht bzw. nicht dauerhaft zahlen kann, ist das bereits das Aus für den Kreditantrag.

Kein Einkommen als Sicherheit

Um die Problematik zu verdeutlichen: Hartz IV ist eine Sozialleistung und so „konstruiert“, dass Betroffene ausschließlich ihren Lebensunterhalt bestreiten können. Große Sprünge sind damit nicht möglich, zumal die Leistung sich am Existenzminimum bemisst. Ausgehend davon, dass selbst für einen Schweizer Kredit über 3.500 Euro mit einer Laufzeit von 40 Monaten eine monatliche Rate von über 100 Euro aufgebracht werden muss, zeigt sich das Dilemma: Arbeitslose, insbesondere Langzeitarbeitslose können diesen Betrag nicht aus eigener Kraft stemmen.

Zudem gilt bei allen seriösen Krediten ohne Schufa, dass der Antragsteller eine unbefristete und ungekündigte Arbeit nachweisen muss. Kurzum: Es ist ein Einkommen aus einer nicht-selbstständigen Arbeit erforderlich. Das Gehalt dient der Bank als Sicherheit und wird gepfändet, sobald der Kunde die Raten nicht mehr zahlt.

Möglicher Ausweg: Bürge oder andere Sicherheiten

Für Arbeitslose bleiben daher nur zwei Optionen: sie stellen einen Bürgen oder sie können der Bank andere Sicherheiten anbieten. Der Bürge müsste solvent genug sein, um die Raten um Ernstfall übernehmen zu können. Bedacht werden muss dabei, dass eine Bürgschaft immer mit zusätzlichen Kosten verbunden ist, die den Kredit um einiges teurer machen. Außerdem dürfte es relativ schwer sein, als Arbeitsloser einen Bürgen von dem Vorhaben zu überzeugen.

Geht es um die Sicherheiten, könnte zum Beispiel eine eigene Immobilie helfen. Ob die Kreditgeber sich darauf einlassen, muss im Einzelfall geprüft und konkret nachgefragt werden. Seriöse Kreditvermittler stehen auch diesbezüglich Rede und Antwort.